Entenbrüstchen mit Cranberry-Pfeffer-Sauce auf Erbsenpüree

©AMS Studios Photography by Angela M. Schlabitz. All rights reserved. Saving and publishing my pictures without permission is illegal.DSC_0047_b

Nicht alles gelingt immer so wie man es sich vornimmt. So war es diesmal bei uns und wir mussten öfters mal kreativ umdisponieren.

Für die Sauce habe ich einen Jus aufgestellt und wollte diesen schön einkochen lassen. Vor lauter quatschen haben Geli und ich den Topf auf dem Herd vergessen. Mit dem Resultat, dass die Sauce sich in ein massives Kohlenstück verwandelte.

Für den zweiten Versuch musste jetzt spontan eine schnelle Variante her

Eine Zwiebel in etwas Olivenöl glasig werden lassen. Dann einen Esslöffel Tomatenmark und 1 Teelöffel Senf kurz mit anrösten – nicht zu lange sonst wird das Tomatenmark bitter. Mit je 50ml Rotwein und Gemüsebrühe aufgiessen, Rosmarin beigeben und etwas salzen. 15 Minuten einkochen. Zum Schluß zwei Teelöffel Madagaskar Pfeffer dazugeben, dann die Sauce warm stellen

Mit einem scharfen Messer die Entenbrust von der Haut entfernen.

©AMS Studios Photography by Angela M. Schlabitz. All rights reserved. Saving and publishing my pictures without permission is illegal.DSC_0010

Die Haut in ca. 1 cm große Quadrate schneiden und in einer heissen Pfanne schön kross ausbraten. Danach die Krusteln auf einem Blatt Küchenpapier erkalten lassen.

©AMS Studios Photography by Angela M. Schlabitz. All rights reserved. Saving and publishing my pictures without permission is illegal.DSC_0019

Tiefkühlerbsen in etwas Salzwasser ca. 15 Minuten weich kochen, danach in Eiswasser abschrecken. Sojasahne aufkochen, mit Muskatnuss und Salz würzen, die Erbsen mit dem Sahnegemisch in den Blender (Mixer) geben und schön fein pürieren. Warmstellen.

Kartoffeln in der Schale weich kochen, schälen und mit Butter, Salz, Muskatnuss und Sojasahne ebenfalls fein pürieren und warm stellen.

Die Entenbrüstchen salzen und pfeffern und auf beiden Seiten schön scharf anbraten. Danach in Alufolie wickeln und bei 150 Grad für 10 Minuten ins Rohr geben.

Karotten putzen und mit dem Spargelschäler in dünne lange Streifen schneiden. Etwas Zucker in einer Pfanne karamellisieren, die Karottenstreifen dazugeben, etwas salzen und kurz andünsten. Zum Schluß mit frischer Petersilie vermischen.

Für die Cranberries ebenfalls etwas Zucker in der Pfanne schmelzen, mit einem Schuss Rhabarbasaft ablöschen, die Cranberries dazugeben, danach gleich vom Herd nehmen damit die Früchte nicht zu weich werden.

Die Entenbrüstchen aus der Folie nehmen. Den Saft der aus den Brüstchen ausgetreeten ist zur Sauce geben und die Brüstchen in Scheiben schneiden. Das Fleisch sollte schön rosa sein.

Alles hübsch auf Tellern anrichten, mit der Sauce begiessen, obenauf die Cranberries und zum Schluß die Krusteln geben.

©AMS Studios Photography by Angela M. Schlabitz. All rights reserved. Saving and publishing my pictures without permission is illegal.DSC_0049

Guten Appetit.

Für den Nachtisch habe ich von einem Familienmitglied einen schönen Tip bekommen:

Hier das Rezept:

MAGIC CUSTARD CAKE

4 eggs (whites separated from yolks), room temp
1 tsp vanilla extract
3/4 cup sugar
1 stick butter, melted/125g
3/4 cup all purpose flour
2 cups milk lukewarm
powdered sugar for dusting cake

Instructions:

Preheat oven to 325 F degrees. Grease and Line 8 inch x 8 inch baking dish with parchment.
Separate eggs and add the egg whites to a mixer and beat egg whites stiff. Place egg whites in a bowl and set aside.
Beat the egg yolks & sugar until light. Add butter and vanilla. Beat for two mins. Add the flour and mix it in until fully incorporated.
Slowly start adding the milk and beat until everything is well mixed together. Add the egg whites, a third at a time and gently fold them in using a spatula, repeat until all egg whites are folded in. Pour batter into baking dish and bake for approx 60 minutes or until the top is lightly golden. Cool and dust heavily with powdered sugar.

Da wir eine zu große Form genommen haben ging dieser herrliche, saftige Kuchen nicht ganz so hoch auf, daher die Notlösung: wir haben die Stückchen übereinander geschichtet.

©AMS Studios Photography by Angela M. Schlabitz. All rights reserved. Saving and publishing my pictures without permission is illegal.DSC_0054

Unbedingt probieren, ein absolut leckeres Rezept!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s