Hühnerbrust mit Parmesandecke und Selleriepüree

Letzte Woche haben wir eine kurze Kochpause eingelegt. Es ist wieder die Zeit wo man ständig unterwegs ist und die Restaurants in der Stadt erkunden kann um sich von deren Menükarten inspirieren zu lassen. Mitunter waren wir auf dem Mittelalter Christkindlmarkt in München um uns an heissen Elfentrunk und Met zu laben. Dort haben wir den Stand vom Falkenhof gefunden und eine herrlich hausgemachte Tomatenpesto erstanden. Sie ist die Inspiration für unser Essen heute.
 DSC_0029
Geli erwärmt den heissen Apfelpunsch der unsere gute Kochlaune begleitet. Für den extra Pfiff schneidet sie noch einen frischen Apfel und Zitronenscheiben in den Punsch. Prost!
Bild
In der Zwischenzeit habe ich eine Kartoffel und eine Sellerieknolle geschält, gewürfelt und in Salzwasser zum kochen gebracht. Später wird das Sellerie-Kartoffelgemisch mit etwas RestwasserButter und Muskat fein gestampft und mit dem Schneebesen luftig geschlagen.
Bild
Begleitend mache ich noch ein paar Süsskartoffelchips. Die Süsskartoffel schälen und in feine Scheiben schneiden. In einer Schüssel mit reichlich Olivenöl und groben Salz mischen und auf ein Backblech verteilen. Diese bei 180 Grad im Rohr trocknen lassen. Vorsicht, sie brauchen ihre Zeit, brennen aber auch ganz plötzlich an. Also zwischen dem Punsch trinken immer ein Auge darauf werfen.
Die entbeinten Hühnerbrüstchen werden nun von Geli etwas gereinigt. Sie schneidet eine kleine Tasche rein und füllt diese mit dem Tomatenpestosalzt und pfeffert das Fleisch. Danach umwickelt sie die die Brüstchen mit Parmaschinken und brät diese kurz und heiss in Olivenöl an. Dann wandern die Teilchen bei 180 Grad Umluft ins Backrohr. 10 Minuten vor dem servieren bekommt jedes Brüstchen eine dicke Decke geriebenen Parmesan der dann noch knusprig braun bäckt.
BildBild
Ebenfalls in das Rohr wandern kleine Schafskäse Päckchen, mit Speck umwickelt.
Bild
Die Zucchini wird mit dem Sparschäler in dünne lange Streifen geschnitten und in Olivenöl angebraten, Kurz vor dem Servieren noch ein paar Kirschtomaten im Bratrückstand glasieren.
Bild
Alles hübsch anrichten und die Geschmacksexplosion genießen!
Bild
Für den Nachtisch zerbröselt Geli ein paar der köstlichen Marzipanmakronen (Rezept hier in unserem Lekkerbissen Blog) und füllt ca 2 cm Keksbrösel in unsere Einmachgläschen. Pro Person wird eine Mandarine geschält und in kleine Blöckchen geschnitten. Diese jetzt abwechselnd mit Stracciatella Quark schichtweise in die Gläser füllen. Alles mit Zimt und Mandarinen abschliessen und kühl stellen.
Hmmmmm……. das schmeckt herrlich weihnachtlich!
Bild
Unser „Drache“ aus der Unendlichen Geschichte:
Bild
Werbeanzeigen

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s