Schweinefilet im Blätterteig mit Maronifüllung

Bild
Wir reden heute gar nicht um den heissen Brei, sondern es geht gleich los mit einem Gläschen Granatapfel Glühpunsch, passend zur Kälte heute.
Bild
Dann, 500ml guten Rotwein, ich nahm einen südafrikanischen, solange kochen bis er zur Hälfte reduziert ist.
Bild
Den Fenchel putzen, den Strunk entfernen und vierteln. Eine rote Zwiebel in Ringe schneiden. In einer Pfanne Olivenöl, Zucker und Salz geben und erhitzen. Den Fenchel und die Zwiebel hinzufügen und bei schwacher Hitze weich dünsten. Falls nötig mit etwas Wasser aufgiessen.
BildBild
Das Schweinefilet pfeffern und in etwas Olivenöl auf allen Seiten braun anbraten.
Kastanien, ich nahm 1 Päckchen vakuumverpackte Kastanien, mit einer Gabel zerdrücken. Ca 30ml von der Rotweinreduktion dazugeben und vermischen. Es soll ein fester Brei entstehen.
Einen frischen Blätterteig ausrollen und mit dem Kastanienpürree bestreichen, das Filet darauf legen, schön in dem Teig verpacken und mit einem Ei bepinseln. Mit einer Gabel kleine Atmungslöchlein stechen. Bei 160 Grad ca 30 Minuten backen.
Bild
Die Rotweinreduktion mit Bio-Fleischbrühe aufgiessen, Thymian und Pfeffer hinzugeben und ein weiteres mal reduzieren. Kurz vor dem Anrichten eine 70- prozentige Bitterschokolade (ca 4 Blöckchen) fein hacken und zur Sauce geben. Das bindet die Flüssigkeit und gibt ihr einen reichen, vollen Geschmack.
Die Maiskolben in Salzwasser gar dünsten. Maiskörner danach vorsichtig von den Kolben schneiden.
Bild
Eine Salatgurke zu Spaghetti’s, alternativ in feine Streifen schneiden.
Bild
Das Fleisch nach der Backzeit 10 Minuten ruhen lassen dann in Scheiben schneiden und mit Gurken, Fenchel, Mais und der Sauce anrichten.
Bild
Bild
Mango Mousse mit Wahlnusseis:
Als Nachtisch war Mango Mousse geplant. Geli schält eine Mango, löst das Fruchtfleisch vom Kern und pürieret es. Dann fügt sie 100g Quark, 125g Zucker, und ein Päckchen Vanillezucker hinzu und vermischt alles zu einem weichen Brei.
BildBild
Der erste Durchgang mit dem Auflösen der Gelatine misslang und landete im Mülleimer. Der zweite klappte dann: 1 Blatt Gelatine in ein wenig kochendem Wasser auflösen und zum Mousse beigeben.
200g Sahne steif schlagen und unter die Mischung heben.
Bild
Alles in eine flache Form geben und mindestens 1 Stunde kühl stellen.
100g Walnüsse in Butter anrösten, 100g Zucker hinzugeben und karamellisieren. Die Nüsse auf eine glatte Oberfläche leeren und abkühlen lassen. Danach in stücke brechen.
Bild
Mit einem Löffel aus dem Mango Mousse Nocken ausstechen, oder wie in unserem fall nur in kleine Schälchen füllen falls das Mousse noch nicht fest genug geworden ist. Dann mit selbst gemachten Walnusseis (Rezept folgt demnächst wenn die Eismaschine wieder funktioniert) und den karamellisierten Nüssen, Himbeeren und Pfefferminze anrichten.
Bild
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s